PMP exam:Pass / ein paar Tipps und Erfahrungen

Heute morgen 06:31 ab Kiel HBF war der Plan – ab nach Hamburg zu Skillnetworks ins Testcenter. Besser mit dem Zug fahren, damit ich nicht so viel im Stau stehe. Nachts bescheiden geschlafen, morgen trotzdem rechtzeitig hoch und mit dem Fahrrad losgefahren. Mitten auf dem Weg: Mist einige wichtige Dinge zu Hause gelassen.

Ich hätte es nicht mehr zum Zug geschafft und bin dann doch ins Auto gestiegen. War sehr rechtzeitig beim Testcenter und konnte 45min früher anfangen.

Die Prüfung war der Hammer. Trotz knapp 1600 bis 2000 Übungsfragen waren da echt fiese Dinger dabei. Nach 3:30 habe ich dann abgegeben und bestanden. Das fühlt sich glaube ich gut an. Großhirnplatten ist noch nicht wieder weg 🙂

Achja, zurück hatte ich dann 45 min Stau – aber auch das war ok. Bevor ich jetzt aufs Sofa sinke, noch ein paar Tipps:

  • Plant Euch ausreichend aber auch nicht zu viel Zeit für die Vorbereitung zur PMP-Prüfung. Richtwert sind 100 bis 200 Zeitstunden für das Lernen.
  • Sucht Euch ein gutes Buch (Head First PMP) und eine weitere Hilfe. Ich kann die Produkte von Cornelius Fichtner empfehlen. Die Podcasts sind supertoll, der Prüfungssimulator (ist dabei, wenn man den PM PrepCast Elite bucht) ist echt klasse. Man kann die Podcast auf 1,5facher Geschwindigkeit problemlos hören.
  • Die Fragen aus Prüfungssimulatoren kommen nicht an die Originalfragen heran, aber es reicht aus um die Frage- und Antwortstruktur zu lernen. Das hilft im Testcenter.
  • Nehmt für die Prüfung die Option dazu die Deutsche Übersetzung angezeigt zu bekommen. Bei 10% der Fragen hat mir das geholfen den Sinn zu verstehen.
  • In der Prüfung: Nehmt die Notizzettel, geht alle Fragen durch und schreibt die Nummer der Frage auf. Wenn Ihr Euch sicher seid, dann streicht die Nummer weg. Wenn Ihr länger überlegen müsst, dann zur nächste Frage. Der 2. Durchgang behandelt dann alle Nummern, die Ihr im 1. Durchgang nicht streichen konntet. Ich habe mit für den 3. Durchgang dann die Nummern der 35 Fragen, die ich nicht beantworten konnte auf eine neue Seite geschrieben. Dann kann man sich ganz viel Zeit nehmen, die Fragen zu knacken. Im 4. Durchgang hatte ich nur noch 8 Fragen über, da habe ich dann geraten.
  • Bei mir lief dieser Mehrfachdurchgang in etwa so ab:
    • 1,5 h für den 1. Durchgang, danach waren ca. 60 Fragen sicher beantwortet.
    • 1,5 h für den 2. Durchgang, danach waren noch 35 Fragen über,
    • 0,5 h für den 3. und 4. Durchgang
  • Essen und Trinken in den 4h nicht vergessen!
  • Eine Sache, die man immer wieder lesen kann. Man soll auch das PMBOK 2 mal durcharbeiten. Es ist schwer zu lesen 🙂

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s